Programm

Kreativ sein

Wer offen für neue Ideen ist und kreative Lösungen sucht, dem eröffnen sich im Alltag oft völlig neue Perspektiven. Allerdings ist der Alltag oft von festgefahrener Routine geprägt, die uns daran hindert die zündende Idee zu finden. Unsere Beschäftigungstherapie jedoch bietet umfangreiche Möglichkeiten die eigene Kreativität zu entdecken, um neue Wege gehen zu können.

Durch die aktive Auseinandersetzung mit Farben, Formen, verschiedenen Materialien und Techniken unterstützen wir den ersten Malversuch, sowie die verschiedensten Arbeiten mit künstlerischem Anspruch. Ohne Leistungsdruck lassen sich eigene kreative Impulse ausprobieren, Neigungen und Interessen entwickeln und umsetzen. Der Bewohner kann Zugang zu Gefühlen und Wünschen bekommen, Spannungen abbauen und der Angst vor Misserfolg entgegenwirken.

Hier ein Auszug der vielfältigen Möglichkeiten:

  • Tonarbeiten
  • Laubsägearbeiten
  • Arbeiten mit Peddigrohr
  • Specksteinarbeiten
  • Basteln mit verschiedenen Kartons und Papieren
  • Erlernen der verschiedenen Maltechniken
  • Herstellung von Haus- und Festdekorationen

und vieles mehr…

Küchengruppe

„Was könnte ich denn heute essen? Was brauche ich dazu und wie bereite ich eine solche Mahlzeit zu?“
Unter fachkundiger Anleitung und Begleitung eines Kochs arbeiten grundsätzlich alle Bewohnerinnen und Bewohner in der Küchengruppe. Sie sind einbezogen in alle Prozesse der Versorgung mit Essen, erwerben so Fähigkeiten und Fertigkeiten für eine mögliche, spätere Selbstständigkeit, und tragen zur Entwicklung der Gemeinschaft aktiv bei.

Sport

Gesund und ausgeglichen durch Bewegung!

Ob gesund oder krank, körperliche Bewegung sollte zum Alltag gehören wie das tägliche Zähneputzen. Sport bedeutet körperliche Aktivität, bedeutet sich selbst zu spüren und festzustellen, dass der eigene Körper immer noch über Kraft, Beweglichkeit, Energie und Lebendigkeit verfügt.

Unser Sportangebot vermittelt Freude und Spaß an der Bewegung und regt die Bewohnerinnen und Bewohner auch dazu an, dies selbständig in die eigene Freizeitgestaltung zu integrieren.

Wir bieten beispielsweise an:

  • Rehabilitationssport
  • Frühsport
  • Schwimmen
  • Boule
  • Kegeln
  • Spaziergänge
  • Fahrradfahren

Kognitives Training

Aufgrund des meist langjährigen Suchtmittelmissbrauchs in hohen Dosierungen sind Einschränkungen in der kognitiven Leistungsfähigkeit keine Seltenheit. Die Einschränkungen von Denkfähigkeit und Gedächtnisleistungen können gravierend sein.
Im kognitiven Training helfen eine Vielzahl von unterschiedlichen Methoden, häufig spielerischer Natur, die kognitive Leistungsfähigkeit zu erhalten und wenn möglich auszubauen. Wie ein Muskel gewinnt und erhält unser Gehirn seine Leistungsfähigkeit nur durch andauerndes Training und Gebrauch.

Spielegruppe

Das Haus am Rhein verfügt über ein großes Repertoire an den unterschiedlichsten Spielen und Spielideen. In der Spielegruppe lernen die Bewohnerinnen und Bewohner verlorengegangene Interessen und eine einfache aber aktive Freizeitgestaltung wieder zu entdecken.

Großgruppe

Einmnal monatlich treffen sich alle Bewohnerinnen und Bewohner mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zur Großgruppe. In diesem Rahmen können und werden alle denkbaren Themen, welche das Zusammenleben betreffen, angesprochen und (wenn nötig) geregelt.

Freizeit

Freizeit gestalten und genießen
Gemeinsame Aktivitäten und Unternehmungen haben in unserem Alltag einen festen Platz.
Eine abwechslungsreiche Freizeitgestaltung hält fit. Sie sorgt für Entspannung, Bewegung, Kreativität, Aktivität und dem Durchbrechen vom alltäglichen „Trott“ und vor allem für Freude und Spaß am Leben. Die Bewohnerinnen und Bewohner planen, gestalten und führen eine Vielzahl von Aktivitäten durch. Hier eine kleine Auswahl:

  • Kegeln, Billard
  • Kinobesuche
  • Besuch von Freizeitparks z.B. Phantasialand
  • Minigolf
  • Besuche in verschiedenen Tierparks, Zoo, Seaworld etc.
  • Besuche von Museen und Ausstellungen
  • Spieleabende
  • Schifffahrten auf dem Rhein
  • Cafébesuche
  • Einkaufsbummel
  • Besuch von Festivals, wie z.B. Kölle Olé
  • und vieles mehr …

Feiern und Feste

„Alle Jahre wieder“ … Immer wieder kehrende Feste in der Gemeinschaft zu feiern hat im Haus am Rhein eine lange Tradition. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Geburtstage der Bewohnerinnen und Bewohner
  • die eigene Karnevalsfeier
  • eine Sommerfest
  • Grillfeste
  • Weihnachts- und Silvesterfeier

Gruppentherapie

„So viel Einzeltherapie wie nötig, so viel Gruppentherapie wie möglich“

Dieser Grundsatz ist  das A und O der Soziotherapie und beschreibt die Bedeutsamkeit der Gruppe für den Einzelnen.

Wer im Alltag in einer Gruppe lebt, lernt
– wie die anderen ihn erleben,
– wie er mit anderen umgeht,
– warum er mit anderen so umgeht und
– welche Wirkungen das eigene Handeln hat

Wer in einer Gruppe lebt,
– hat immer einen Gesprächspartner und ist nicht allein
– kann Gefühle mit anderen teilen
– lernt am „Modell“ und mit anderen gemeinsam
– übernimmt Verantwortung für sich und für andere

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.