Aufnahme

Wir nehmen Menschen mit einer chronischen Abhängigkeitserkrankung (Alkohol und/oder Medikamente) oder einer Doppeldiagnose auf, die aufgrund eines jahrelangen Suchtmittelkonsums und der dadurch bedingten Folgeschäden einer mittelfristigen stationären Betreuung bedürfen.
Ziel ist eine spätere Verselbständigung, wie beispielsweise der Umzug in eine eigene Wohnung.

Aufgrund der baulichen Gegebenheiten können wir Menschen mit einer dauerhaften Einschränkung der Mobilität, z.B. Rollstuhlfahrer, nicht aufnehmen.

Falls Sie sich für eine Aufnahme interessieren oder bewerben wollen finden Sie die notwendigen Kontaktdaten hier, oder verwenden Sie unser Online-Bewerbungsformular

Voraussetzungen

Für eine Aufnahme in die Wohngruppe Roggendorf setzten wir voraus:

  • einen hohen Abstinenzvorsatz
  • die Bereitschaft und Fähigkeit sich auf eine verbindliche Tagesstruktur einzulassen
  •  eine aktive Auseinandersetzung mit der eigenen Suchterkrankung
  • ein hohes Maß an Interesse, das Leben in einer Gemeinschaft mit zu gestalten
  •  eine ärztliche und fachärztliche Anbindung

Infogespräch

Wenn Sie an unserem Haus Interesse haben, vereinbaren Sie telefonisch einen Termin.
Im Rahmen eines persönlichen Gesprächs haben Sie dann die Möglichkeit, sich über unser Konzept und Angebot zu informieren. Sofern Sie es wünschen, besteht auch die Gelegenheit die übrigen Bewohner kennenzulernen.

Probetag / Probewohnen

Damit beide Seiten eine gute Grundlage für eine Entscheidung haben, bieten wir Interessenten an Haus und Menschen im Rahmen eines Probetages besser Kennen zu lernen. Diese Möglichkeit besteht nach gesonderter Vereinbarung.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.